RM-Sammlung

Restabfallsammlung

Etwa 26 % unseres Hausmülls besteht aus Restmüll, d.h. Abfall, der nicht stofflich verwertbar ist. Die in den Jahren 2016 und 2017 eingesammelte Restmüllmenge hat mit Werten in Höhe von 32.944 t in 2016 und 33.203 t in 2017 entsprechend des Deutschlandtrends zugenommen. Eine sorgfältige Sortierung aller Abfälle trägt dazu bei, diese zu beseitigende Menge so gering wie möglich zu halten.

Die nicht verwertbaren Abfälle aus der grauen Restmülltonne werden in den Müllverbrennungsanlagen Bielefeld und Hameln entsorgt. Bei etwa 1.050°C wird das Volumen des Abfalls um mehr als 90 % reduziert. Dabei wird Energie gewonnen, mit der rund 30.000 Haushalte mit Fernwärme und ca. 40.000 Haushalte mit Strom versorgt werden können. Durch die Energieerzeugung aus Abfall werden fossile Energieträger (Kohle, Erdöl) eingespart und damit weniger Kohlendioxid (führt zur Klimaerwärmung) in die Atmosphäre abgegeben. Die MVA Bielefeld verfügt über eine mehrstufige Rauchgasreinigungsanlage, mit der die gesetzlichen Abgasgrenzwerte deutlich unterschritten werden.

 

 

 

 

Was in den Restabfall gehört:

  • Asche
  • Einwegfeuerzeuge
  • Fensterglas
  • Fotos
  • Glühlampen
  • Gummiprodukte
  • Holz, behandelt
  • Hygieneartikel
  • Kehricht
  • Kohlepapier
  • Kugelschreiber

 

  • Plastikspielzeug
  • Porzellan, Steingut
  • Schaumstoff
  • Spiegel
  • Staubsaugerbeutel
  • Tapeten
  • Textilreste
  • unbrauchbare Schuhe
  • Windeln
  • Zahnbürsten
  • Zigarettenkippen